KenFM im Gespräch mit Evelyn Hecht-Galinski – Der Faktencheck

Faktencheck des Videos KenFM im Gespräch mit: Evelyn Hecht-Galinski am 12.4.2012

Evelyn Hecht-Galinski: »… und da haben wir hier auch eine Gehirnwäschepropaganda. Der Iran sagt absolut nicht, dass Israel ausgelöscht werden soll, sondern das System […] und gegen dieses System bin ich auch.«

Seit der iranischen Revolution im Jahre 1979 erkennt der Iran Israel als legitimen Staat nicht mehr an, sondern bezeichnet die israelische Regierung nur noch als „zionistisches Regime“ der so genannten „besetzten Gebiete“. Auch der ehemalige Präsident Mahmud Ahmadinedschad berief sich auf den „Imam“ Chomeini, wenn er die arabischen Nachbarn vor der Anerkennung Israels warnte: „Die Führer dieser Länder werden im Feuer des Zornes der islamischen Nation verbrennen“. So drohte beispielsweise auch Ali Akbar Haschemi Rafsandschani, ein weiterer Expräsident, im Dezember 2001 mit einem Nuklearschlag: „Sollte eines Tages auch die islamische Welt Waffen besitzen, die Israel bereits besitzt, dann würde die Strategie der Imperialisten zu Stillstand kommen, weil eine einzige Atombombe in Israel alles zerstören würde. Während dies der islamischen Welt nur schaden würde. Es ist nicht irrational, solch eine Möglichkeit in Erwägung zu ziehen“.

Zitate des amtierenden iranischen Staatsoberhauptes Ajatollah Seyyed Alī Chāmene’ī:

1999: „Aus islamischen, menschlichen, wirtschaftlichen, sicherheitspolitischen und (allgemein) politischen Gesichtspunkten ist die Gegenwart Israels eine gewaltige Bedrohung gegen die Völker und Staaten der Region. […] Und es gibt nur eine Lösung, das Problem im mittleren Osten zu lösen, nämlich die Zerschlagung und Vernichtung des zionistischen Staates.“

2000: „Es ist die Position des Iran, als erstes durch den Imam [Chomeini] verkündet und viele Male von den Verantwortlichen wiederholt, dass das Krebsgeschwür, genannt Israel, aus der Region herausgerissen werden muss.“

2000: „Wenn schon jemand aufsteht und wie der Franzose einige Bücher gegen den Zionismus schreibt und es auch als eine Unwahrheit bezeichnet, dass Juden in Brennöfen verbrannt worden sind, behandeln sie ihn ganz anders als sonst.“

2001: „Das Fundament des Islamischen Regimes ist die Gegnerschaft gegen Israel und das beständige Thema des Iran ist die Eliminierung Israels in der Region.“

2001: „Die übertriebenen Statistiken über die Ermordung von Juden sind selbst Instrumente, um das Mitleid der Bevölkerung zu erwecken.“

2006: „Die Meinungsfreiheit [= des Westens], die sie meinen, erlaubt es gar nicht, dass jemand das Märchen von der Ermordung der Juden, das auch Holocaust genannt wird, anzweifelt.“

2009: „Die Teilnahme am Al-Quds-Tag [… ist ein] deutlicher Aufschrei der Muslime gegen den zerstörerischen zionistischen Krebs. Dieser Krebs, der die islamische Nation zerfrisst, ist von den Besatzern und Mächten der Unterdrückung hervorgerufen worden.“

2012: „Bald wird sich die Welt vom zionistischen Regime, diesem Krebsgeschwür, befreien. Iran wird jedem helfen, der das zionistische Regime bekämpft, so wie es schon in der Vergangenheit Hizbollah und Hamas geholfen hat.“

Ken Jebsen zu Evelyn Hecht-Galinski: »Lassen Sie uns noch mal auf die Rede kommen auf die ja immer Bezug genommen wird von Ahmadinedschad aus dem Jahre 2005. Wer Farsi spricht […] der wird verstehen, dass Ahmadinedschad sagt, dass Regime verschwinden und verschwunden sind […] und er sagt nicht „wiped off the map“ […] Warum wird das vorsätzlich falsch übersetzt?«

Jebsen bezieht sich hier auf Ahmadinedschads Aussage, dass Israel „von der Landkarte gefegt“ werden müsse (engl. wiped off the map). Hierbei soll Ahmadinedschads Aussage von den westlichen Medien bewusst falsch übersetzt worden sein. Die Übersetzung „wiped off the map“ wurde allerdings von den staatlichen iranischen Medien ISNA, IRIB sowie von der offiziellen Website des iranischen Präsidenten übernommen und nicht etwa von den bösen westlichen Propagandamedien frei erfunden.

Fakten

Siehe dazu auch:

http://jer-zentrum.org/ViewArticle.aspx?ArticleId=154

http://de.wikipedia.org/wiki/Ahmadinedschad#Israel_und_Nahostkonflikt

http://youtu.be/OojeV95ot-U

http://www.zeit.de/2005/45/Glosse_1

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s